Professionelle Konfliktklärung

Vertraulich • Kompetent • Zielführend

Als Supervisor und zertifizierter Mediator (nach §5 MediationsG, zertifiziert nach ZMediatAusbV) bin ich in Berlin und Brandenburg tätig. Das Zertifikatsstudium „Mediation und mediative Kommunikation“ habe ich ebenso wie die Weiterbildung Supervision berufsbegleitend am Institut für mediative Kommunikation und Diversity-Kompetenz in Berlin absolviert.

Hauptberuflich bin ich gegenwärtig als Diplom-Jurist und Rechtsreferendar am Kammergericht in Berlin tätig. Meine persönlichen Erfahrungen über die Möglichkeiten und Grenzen von Veränderungen in Firmen, Organisationen, Institutionen und Teams lege ich der Konfliktbearbeitung zugrunde. Insbesondere während des Aufbaus neuer Teamstrukturen, gewährleiste ich durch meine Unterstützung einen optimalen und dynamischen Entwicklungsprozess.

In der Supervision und Mediation verfüge ich über fundierte Erfahrung in den Bereichen Einzel- und Gruppensupervision, Wirtschaftsmediation, Organisationsmediation, sowie Beziehungsmediation. Auch in der Bearbeitung von Konflikten in größeren Gruppen und Co-Mediation (gemeinsam mit einem weiteren Mediator) blicke ich auf umfassende Erfahrung zurück. Professionelle Qualitätssicherung gewährleiste ich durch regelmäßige Intervisionen in meinem Netzwerk, sowie durch Supervision und Fortbildung.

In akuten Konfliktsituationen stehe ich gerne kurzfristig zu Ihrer Verfügung.


Meine Praxiserfahrungen

Meeser – Mediation, Supervision und Coaching, (2019-heute)

Seit September 2019 stehe ich meinen Klienten als freiberuflicher Mediator, Supervisor oder Coach in Berlin und Brandenburg zur Verfügung.


Charité CFM Facility Management GmbH (2020)

Von Oktober bis Dezember 2020 arbeitete ich als Rechtsreferendar in der Wahlstation bei der Charité CFM Facility Management GmbH in der Abteilung Recht, Bereich Arbeitsrecht. Die CFM ist die Tochter der Charité – Universitätsmedizin Berlin und verantwortet mit ihren über 3.000 Mitarbeitern alle nichtmedizinischen sowie nichtpflegerischen Dienstleistungen an den drei Campus-Standorten in Berlin (Wedding, Mitte, Steglitz).

Hier arbeitete ich in den Bereichen des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts. Die Schwerpunkte meiner Tätigkeit lagen im Betriebsverfassungrecht, Arbeitsgerichtsverfahren, Kündigungsschutzverfahren, Entgeltfortzahlungsrecht und allgemein zivilrechtlichen Vertragsrecht. Ferner war ich in der Rechtsgestaltung tätig und entwarf notwendige Betriebsvereinbarungen, gerichtliche Schriftsätze und individualvertragliche Nebenabreden.


Kanzlei und Notariat MO45LEGAL (2020)

Von Januar bis September 2020 arbeitete ich als Rechtsreferendar in der Anwaltssstation (und teilweise in Nebenbeschäftigung) bei der Rechtsanwaltskanzlei und Notariat MO45LEGAL Bschorr, Warneke, Sukowski GbR in Berlin-Charlottenburg. Die junge Kanzlei wurde erst Ende 2019 durch drei sehr erfahrene, ehemalige Partner und Notare der Kanzlei Wollmann & Partner gegründet und hat ihre Tätigkeitsschwerpunkte im privaten Baurecht und Notariat. Hier erledigte ich Tätigkeiten in verschiedenen Rechtsgebieten, u.a. im Mietrecht, Stiftungsrecht, Gesellschaftsrecht, Fluggastrecht, Erbrecht, Familienrecht, Europarecht, Bankrecht, Werkvertragsrecht, allgemeinem Zivilrecht, privatem und öffentlichem Baurecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Zivilprozessrecht und Zwangsvollstreckungsrecht. Zu den Aufgaben zählte ferner die Vertretung der Mandatntschaft vor Gericht in zahlreichen Fällen des Zivilrechts sowie die Anfertigung eines rechtswissenschaftlichen Aufsatzes über das Zusammenspiel von Güterstand, gesetzlichem Ehegattenerbrecht und Eu-ErbrechtsVO sowie Eu-GüterrechtsVO im deutschen Rechtsraum.


Industrie- und Handelskammer (IHK) Berlin, (2019)

Von Oktober bis Dezember 2019 arbeitete ich als Rechtsreferendar in der Verwaltungsstation bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Berlin in der Abteilung Außenwirtschaft und Recht. Meine Tätigeiten bewegten sich in den Bereichen Gewerberecht, Gesellschafts- & Handelsrecht, Datenschutzrecht, Urheberrecht, Arbeitsrecht, Mediation, Schlichtung, Vertragsgestaltung, sowie dem allgemeinen Zivirecht, insb. Vertragsrecht.


Staatsanwaltschaft Berlin, (2019)

Von Juni bis September 2019 arbeitete ich als Rechtsreferendar in der Strafrechtsstation bei der Staatsanwaltschaft Berlin. Hier befasste ich mich mit der Anfertigung von Anklagen, Strafbefehlen, Haftbefehlen, strafrechtlichen Rechtsgutachten und der Ausübung des staatsanwaltschaftlichen Sitzungsdienstes vor Gericht.


Das Amtsgericht Mitte, Berlin (2019)

Von März bis Mai 2019 arbeitete ich als Rechtsreferendar in der Zivilrechtsstation am Amtsgericht Mitte in Berlin. Hier befasste ich mich mit Rechtsstreitigkeiten im allgemeinen Zivilrecht, insbesondere Miet- und Versicherungsrecht.


Die Kanzlei Gansel Rechtsanwälte, Berlin (2017 – 2019)

Von September 2017 bis September 2019 arbeitete ich als Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Teamleiter im Bereich Verbraucherrecht bei der Kanzlei Gansel Rechtsanwälte in Berlin


Lehrstuhl Zivilrecht IX, Universität Bayreuth (2013 – 2016)

Im Jahr 2013 begann ich meinen Dienst als Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Deutsches und Europäisches Verbraucherrecht und Privatrecht sowie Rechtsvergleichung von Prof. Dr. Martin Schmidt-Kessel an der Universität Bayreuth. Meine Aufgaben umfassten u. a. die Erledigung von Rechercheaufträge in der rechtswissenschaftlichen Fachliteratur und sonstigen Quellen sowie die Mitarbeit an wissenschaftlichen Texten (Kommentare, Aufsätze, rechtsvergleichende Länderberichte). Dies umfasste auch das Lektorieren aller Arten von wissenschaftlichen Texten. Darüber hinaus half ich bei der Organisation, Vorbereitung und Durchführung zahlreicher Fachtagungen mit und durfte ebenso an zahlreichen Tagungen und Forschungsseminaren teilnehmen. Außerdem betreue ich die Lehrstuhl-Homepage und erledige sämtliche Angelegenheiten im EDV-Bereich.


Unternehmensgruppe Schlenck in Bayreuth (2013, 2014, 2015-2016)

Für drei und später nochmal vier Monate befasste ich mich mit der Arbeit eines Juristen im Unternehmen. Anders als in den üblichen Praktika-Stationen ging es darum, die Bedürfnisse des Unternehmens bereits im Vorfeld zu klären. Juristische Prävention, Vorabklärung von Rechtslagen, Konfliktlösung und aktive Verhandlungsführung waren umfassende Teilaspekte der beiden Praktika.


Finanzamt Bayreuth (2016)

Im Frühjahr 2016 durchlief ich im Rahmen eines juristischen Praktikums im Finanzamt Bayreuth verschiedene Stationen, u.a. Service-Zentrum, Bußgeld- und Strafsachenstelle, Bewertungsstelle, Rechtsbehelfsstelle, Vollstreckung, Außendienst, Umsatzsteuersonderprüfung und Clearingstelle. Dadurch erhielt ich sehr interessante Einblicke in den täglichen Arbeitsablauf einer Verwaltungsbehörde.


Regierung von Oberfranken in Bayreuth (2015)

Im Rahmen des einmonatigen Rechtspraktikums bei der Verwaltung wurde mir ein Einblick in die Zuständigkeiten und Aufgaben einer Bezirksregierung innerhalb der staatlichen Behördenorganisation gegeben. Dabei wurden mir die Arbeitsmethoden, die tatsächlichen und rechtlichen Problemstellungen beim Vollzug und die Auswirkungen sich ständig ändernder gesellschaftspolitischer Rahmenbedingungen dargestellt und verdeutlicht. Außerdem wurden Gerichtsverhandlungen am VG besucht und Gespräche mit einzelnen Mitarbeitern der Regierung über deren Aufgabenbereiche geführt.


Verwaltungsgericht Bayreuth (2015)

Neben den Erläuterungen zur Geschäftsverteilung, der Kammerbesetzung und unterschiedlichen Rechtsfragen aus diversen Gebieten (bspw. des öffentlichen Baurechts, Waffenrecht, Personenordnungsrecht, Lebensmittelrecht, Verkehrsrecht, Raumordnungsrecht, Lotterierecht), handelten die besuchten Gerichtsverhandlungen insbesondere vom Asylrecht. Die Verfahren nach dem Asylverfahrensgesetz von Asylbewerbern aus den verschiedenen Herkunftsländern (je nach Kammerverteilung unterschiedlich).


Landratsamt Bayreuth (2014)

Für die Dauer eines Monats nahm ich Einblick in die wichtigsten Arbeitsgebiete der Verwaltungsbehörde. Die Inhalte der Ausbildung waren u.a. die Darstellung des Aufgabenbereichs, der Organisation und der Geschäftsverteilung des Landratsamtes, sowie der Tätigkeit des Verwaltungsjuristen.


Kanzlei Dr. König, Heinold & Kollegen in Bayreuth (2014)

Zwei Monate lang begleitete ich die Arbeit eines Fachanwalts für Beamten- als auch Baurecht. Die Teilnahme an Gerichtsverhandlungen vor dem Landgericht und an Erstberatungen von Mandanten stand dabei im Fokus. Eine baurechtliche Ortsbegehung und die nähere Auseinandersetzung mit verwaltungsrechtlichen Normen rundeten das Praktikum ab.


Kanzlei Dr. Schnetzer, Roider & Collegen in Bayreuth (2013)

Über vier Monate hinweg begleitete ich den besten Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht Bayreuths bei zahlreichen Mandantengesprächen und Gerichtsterminen. Mandate wurden unter Anleitung und Aufsicht bearbeitet. Die praktische Rechtsanwendung im Zivil- wie auch öffentlichem Recht, als auch die Erfassung von Sachverhalten und rechtlichen Problemstellungen standen im Mittelpunkt des Praktikums.


Kanzlei NVW Neugebauer, Vieth, Wutzmer in Frankfurt (Oder) (2013)

Drei Monate erlebte ich die zivilrechtliche Dezernatsarbeit einer Kanzlei mit allen Abläufen und Tätigkeiten eines Rechtsanwaltes. Von der Teilnahme an mehreren Mandantengesprächen, über Gerichtsverhandlungen am Amts- und Landgericht, bis hin zu spezifischen Fällen vor den Arbeits- und Sozialgerichten. Besonders interessant dabei war die Erarbeitung von juristischen Gutachten und Klageschriften, als auch die Begleitung einer Zwangsvollziehung mit Haus- und Grundstücksräumung.


Staatsanwaltschaft Cottbus (2012)

Für die Dauer eines Monats, lernte ich die Staatsanwaltschaft Cottbus als Praktikant kennen. Nach einer Einführung in die Arbeitsweise der Staatsanwaltschaft und die Aufgaben eines Staatsanwaltes, wurden Hauptverhandlungen in Strafsachen aus Sicht des Staatsanwaltes begleitet. Auch wurden die Tätigkeiten der sonstigen Mitarbeiter einer Staatsanwaltschaft kennengelernt (Begleitung von Amtsanwälten zu Gericht, Begleitung von Rechtspflegern bei ihrer täglichen Arbeit, Besuch der Asservatenverwaltung). Dabei spielt auch die Zusammenarbeit mit anderen Ermittlungsbehörden eine wichtige Rolle. Die Teilnahme an Verhören und Durchsuchungen gehörte auch zur Ausbildung.


Kanzlei Börgers in Berlin (2012)

Zwei Monate Kanzleialltag miterleben. Den Profis – wie Fachanwälten für Bau-, Architekten- und Immobilienrecht und auch Notaren – einmal bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Nach der Einführung in die tägliche Dezernatsarbeit der Kanzlei, nahm ich an Mandantengesprächen und zahlreichen Gerichtsterminen mitten im Herzen Berlins und Brandenburgs teil. Ablauf der Beratung, Teilnahme an außergerichtlichen, anwaltlich geführten Verhandlungsgesprächen und Mediationsverfahren. Vertragsgestaltung durch Notare mit Verlesung. Das Entwerfen von Schriftsätzen mit kurzen juristischen Gutachten und die Teilnahme an einem zweitägigen Seminar zur Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI), sowie einer Ortsbegehung mit Sachverständigen rundeten das Praktikum vorbildlich ab.


Amtsgericht Cottbus (2012)

Ein einmonatiges Praktikum beim Amtsgericht Cottbus brachte mir die Welt des Strafrechts noch näher. Der Ablauf von Verfahren in Strafsachen, Zeugenbefragung, Beweiserhebung, Anklageschriften und Urteile entwerfen. Strafprozessordnungsrecht einmal hautnah. Auch bot sich mir die Gelegenheit einem Jugendstrafrichter während seiner täglichen Arbeit zu begleiten und die Besonderheiten dieses Verfahrens kennenzulernen.


Landgericht Cottbus (2011)

Für die Dauer von zwei Monaten nahm ich an Beratungen und Sitzungen der 1. Kammer in Zivilsachen und der Kammer für Handelssachen am Landgericht Cottbus teil. Verfahren in der I. und II. Instanz (Berufungsverfahren) wurden nach dem Aktenstudium vor- und nachbereitet. Außerdem nahm ich als Zuschauer ebenfalls an Hauptverhandlungen der großen Strafkammer teil.


Fortbildungen

Softskills und Schlüsselqualifikationen

Einführung in die Grundlagen der Mediationbei Caterina Pinto
Mediative Techniken im Anwaltsberufbei RA Matthias Lehmann
Einführung in die Verfahren der alternativen Streitbeilegung (ADR)bei RA Christof Berlin und Richterin Pia Mahlstedt
Gestaltungen im Erbrechtbei RA Matthias Lehmann
Anwaltliche Tätigkeitbei RA Philipp Brandt
Verhandeln und Umgang mit Manipulationstechnikenbei Jutta Faasen
Rhetorikbei Jutta Faasen
Vernehmungspsychologiebei Dr. Michael Soiné
Vertragsgestaltung – Websiteverträgebei RA Matthias Hartmann
Kapitalanlagenrecht aus Sicht des Rechtsanwaltesbei RA Dr. Stephan Heinze
Englisch für Juristen, mit Schwerpunkt US-VerfassungsrechtUniversität Bayreuth
American Criminal LawUniversität Bayreuth
Improved Readingbei Marion Behm
Einführung ins Externe RechnungswesenEuropa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
Gründer-Camp (Ideen-Werkstatt, Klärungs- & Förderphase, Gründer-Colloquien, Businessplan, Coaching)KOWA
Kanzlei-GründungKOWA
Kanzlei-Marketingbei Felix Beilharz
Corporate DesignKOWA
Entrepreneurial MarketingKOWA
Social Media MarketingKOWA
Der Jurist als freier MitarbeiterKOWA
Rechtsformen für Projekte – Alternativen zum VereinKOWA
Umweltrecht IIbei ORR Dr. Alfred Scheidler
Klassiker der RechtsgeschichteLiteraturkolloqium, bei Prof. Dr. Bernd Kannowski
Erfolgreich Verhandelnbei RA Dr. Timo Gansel
Kommunikation im Streitfall – Der Mediator als Streitschlichter (24h)bei RAin Astrid Hohls
Einführung in die Aussagepsychologie (16h)bei Dipl.-Psych. Claudia Wendorf
Menschenrechtsbasierter Diskriminierungsschutz und Diversity (16h)bei Beatrice Cobbinah und Mareike Niendorf
Vernehmungslehre und Beweiswürdigung (14h)bei RiLG Dr. Heiko Wagner
Mediation – Kompaktworkshop (16h)bei RA Prof. Dr. Lars Kirchhoff

Ausbildung

Rechtsreferendariat am Kammergericht (Berlin, 2019-2021)

Von Februar 2019 bis Februar 2021 durchlief ich das Rechtsreferendariat am Kammergericht in Berlin. Dies umfasst eine vier-monatige Zivilrechtsstation, eine dreieinhalb-monatige Strafrechtsstation, eine dreieinhalb-monatige Verwaltungsstation, eine neu-monatige Anwaltsstation, sowie eine drei-monatige Wahlstation und wurde erfolgreich von mir mit dem 2. Juristischen Staatsexamen abgeschlossen.


Zertifikatsstudium Mediation (Univ.) und Weiterbildung zum Supervisor (2018-2020)

Seit 2018 absolvierte ich ein berufsbegleitendes Zertifikatsstudium Mediation (Univ.) am Institut für mediative Kommunikation und Diversity-Kompetenz (IMK) in Berlin, welches ich erfolgreich als zertifizierter Mediator abgeschlossen habe. Die umfassenden Ausbildungsinhalte entsprechen u. a. den gesetzlichen Anforderungen gemäß dem Mediationsgesetz und befähigen zur Durchführung von Mediationen und Coachings.

Darüber hinaus ist es mir ein persönliches Anliegen meine Fähigkeiten fortwährend zu erweitern. Deshalb nehme ich regelmäßig an Fortbildungs- und Vertiefungsveranstaltungen, z. B. in den Bereichen der Wirtschafts- & Arbeitsmediation, der Mediation in Teams und Gruppen, der Familienmediation, sowie der Finanz- und Versicherungsmediation in Verbraucherstreitigkeiten teil.


Studium der Rechtswissenschaften (2010-2017)

Vom Wintersemester 2010 bis zum Sommersemester 2017 studiere ich Rechtswissenschaften (Jura) und schloß mein Studium erfolgreich mit dem Ersten Jurisischen Staatsexamen in Bayern ab.

Vom Sommersemester 2013 bis Ende des Sommersemesters 2017 führte ich mein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bayreuth im zweiten Abschnitt fort. Die Universität Bayreuth bietet eine wissenschaftliche Ausbildung auf aller höchster Stufe. Besonders die wissenschaftlich geprägte Lehre und die Vermittlung eines sehr guten Gesetzesverständnisses zeichnet sie aus. Auch die Ausbildung im Schwerpunkt Verbraucherrecht / Digitale Märkte führte mich hierher. Wer das Recht am juristischen Puls der Zeit studieren möchte ist hier genau richtig.

Im Rahmen meines Schwerpunktstudiums beschäftige ich mich ausgiebig mit zivilrechtlichen Problemstellungen und Fragen, die sich z. B. in den Themenkreisen Verbraucherrechte, Digitale Güter, Inhalte und Märkte, sowie Smart Home und Mobility, Datenschutz oder auch Energie- und Produktrecht bewegen. Meine studienbegleitende Oberseminararbeit befasste sich deshalb auch mit dem „Gesetz über die umweltgerechte Gestaltung energieverbrauchsrelevanter Produkte“ am Beispiel von Flachbildfernsehern mit zu hoher Stromaufnahme.

Begonnen hatte ich mein Studium der Rechtswissenschaften 2010 an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder), Brandenburg. Die Viadrina zeichnet sich durch ein sehr international geprägtes Umfeld, eine exzellente Studienbetreuung und modernste Lernbedingungen aus.

Es ist mehr als ein Studium auf höchstem Niveau, es ist ebenso ein engagiertes Miteinander und ein wertvoller Erfahrungsgewinn in gleich zwei Ländern: Deutschland und Polen. Bereits in der Grundphase werden Vorlesungen auch am benachbarten Collegium Polonicum in Slubice abgehalten. Die Europäische Idee sowie das Europarecht erhalten einen besonderen Stellenwert an diesem  – vergleichsweise noch jungen – Universitätsstandort. Die Nähe zu Berlin bietet darüber hinaus die Vorzüge des Lebens nahe einer Metropole und den Kontakt zu einer lebhaften Start-Up-Szene.


Schulzeit (bis 2009) und Zivildienst (2009-2010)

Mein Abitur erlangte ich 2009 in Niedersachsen. Von 2009 – 2010 leistete ich Zivildienst an einer Schule für körperlich- und geistig behinderte Kinder und Jugendliche in Niedersachsen ab.


Engagement

Mitgliedschaften


Außeruniversitäres Engagement


Universitäres Engagement


Unterstützenswerte Vereine